Zuckerstangen backen – leckeres Last-Minute-Geschenk

Zuckerstangen backen – leckeres Last-Minute-Geschenk

Häufig schenke ich zu Weihnachten zusätzlich zu meinen Geschenken etwas Selbstgemachtes. So habe ich vor wenigen Jahren zb. die Trinkschokolade selbst gemacht und verschenkt.

Heute habe ich auch wieder überlegt, was man kreatives backen oder herstellen kann, das von Herzen kommt und dekorativ aussieht und natürlich auch geschmacklich überzeugt. Ich habe ähnliches mal als Inspiration auf Pinterest gesehen und habe die Zuckerstangen mit unserem klassischen Keksrezept erstellt, welches ich jedes Jahr als Ausstechrezept verwende. Zusätzlich wird eine Lebensmittelfarbe dem Teig zugefügt und schon kann es losgehen.

Zuckerstangen backen

Zuckerstangen backen

Zutaten: 

250 Gramm Butter

2 Eier

160 Zucker

500 Gramm Mehl

50 Gramm Puderzucker

1 Pck. Vanillinzucker

Lebensmittelfarbe in Grün, Blau und Rot

Zubereitung: 

Bevor ihr anfangt zu Backen gibt es einiges, was ihr unbedingt beachten solltet. Ich musste mich auch erst herantasten, dass die Kekse so werden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Denn wichtig ist, dass der Teig gut gekühlt wird und nach der Fertigstellung der Stangen ebenso nochmal in die Kühlung kommt. Aber Schritt für Schritt …

Der Teig ist ganz einfach: Ihr fügt einfach alle Zutaten zusammen und knetet daraus einen glatten Teig. Er klebt nicht an den Händen und lässt sich super verarbeiten.

Ihr teilt den Teig nun in Teile. Es kommt darauf an, welche Farben und wie viele ihr verwenden möchtet. Ihr braucht immer den gleichen Anteil nicht gefärbten Teig und gefärbten Teig, also immer eine Hälfte jeweils.

Zuckerstangen selbst herstellen

Ich habe drei Anteile eingefärbt in meinen Farben und habe dann drei Anteile uneingefärbten Teig zur Seite gelegt. So hatte ich sechs Kugeln und diese habe ich in Frischhaltefolie gepackt. Ab damit ins Eisfach ca. 15 Minuten. Dann formt ihr immer eine „Wurst“ aus „Farbe“ und „Neutral“ und legt beide zusammen.

Zuckerstangen Backen

Ihr rollt sie dann übereinander, wie einen Zopf und einfach danach mit der flachen Hand über eine glatte Oberfläche rollen – bis beide Farben sich miteinander verbunden haben. Das bedarf etwas Übung. Blau ist mir zum Schluss am Besten gelungen.

Zuckerstangen Backen

Dann legt ihr die Zuckerstange in Form und das Ganze wandert dann nochmal kurz in die Kühltruhe, so geht euch beim Backen der Teig nicht auf oder verläuft unschön.

Ich habe 7 Minuten bei 170 Grad Umluft gebacken. Die Kekse härten beim Auskühlen immer nach.

Zuckerstangen Backen

Dann seid ihr auch schon fertig. Nicht verzweifeln, wenn es anfangs nicht ganz so funktioniert, denn die Temperatur und Legetechnik sind entscheidend, aber Übung macht ja den Meister und ich war zum Schluss dann auch zufrieden. Der erste Durchgang war auch erst nicht so perfekt wie erwartet. Ich habe auch bewusst auf Triebmittel wie Backpulver verzichtet, damit der Teig im Ofen nicht aufgeht.

Zuckerstangen Backen

Aber probiert es selbst mal, das Ergebnis wird euch überzeugen und ihr könnt die hübschen Stangen auch verschenken.

Was backt ihr denn derzeit so? Erzählt mal … 

14 Gedanken zu „Zuckerstangen backen – leckeres Last-Minute-Geschenk

  1. Liebe Christine, wie genial sehen deine Zuckerstangen denn bitte aus – die sind dir total gut gelungen und als Beschenkter hätte ich damit absolut große Freude. Ich finde überhaupt, dass die persönlichen oder auch selbst hergestellten Geschenke einen bedeutend höheren Wert haben als viele noch so teuer gekaufte Geschenke.
    Hab eine wunderbare Adventszeit und alles Liebe Gesa

  2. Liebe Christine,
    ein geniales Werk. Das ist dir sowas von gut gelungen. Ich bin begeistert. Und schmecken werden sie auch noch. Klasse. Da hast du dir besondere Mühe gemacht und ich hoffe, jeder Zuckerstangenempfänger weiß das auch zu schätzen bei jedem Bissen.
    Liebe Grüße
    Nicole

  3. Mhmh, die schauen total lecker aus. Ich verschenke auch total gerne selbst gebackene oder gebastelte Sachen zu Weihnachten. Ich habe heuer mit meinem Kleinen (3.5 Jahre) kleine Lebkuchenhäuser gemacht, die er dann mit Zuckerguß, Smarties, Gummibärli … verziert hat.
    Viele Grüße aus dem verschneiten Kärnten, Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: