„Balsam für die Seele“- Körperpflege im Winter

„Balsam für die Seele“- Körperpflege im Winter

(Anzeige)

Im Winter ist meine Haut immer besonders sensibel. Durch Heizungsluft und kalte Temperaturen ist sie an den Beinen und Armen sehr trocken. Daher verwende ich gerne Öl, um meine Haut zu pflegen. Derzeit nutze ich von Kurland Oil Blend „Ingwer-Zitrone“ und „Alpenglühen“ sowie zusätzlich ein Milchbad für den Körper mit Ziegenbutter.

Kurland_Milchbad

Ich reagiere mittlerweile sehr empfindlich auf manche Pflegeprodukte, daher achte ich sehr auf die Inhaltsstoffe. Ich verwende gerne die Naturkosmetik von Kurland, da das Unternehmen über 50 Jahre Markterfahrung hat, keine Tierversuche macht und nur natürliche Inhaltsstoffe nutzt.

Ich bade außerdem sehr gerne und das fast täglich. Damit die Haut dabei nicht austrocknet, ist es besonders wichtig, dass man nicht zu heiß und zu lange badet. Das Ziegenbutter Milchbad reinigt meine Haut sanft und entspannt sie. Außerdem wird die Haut ganz weich und geschmeidig.

Kurland_Milchbad

Mit wertvoller Ziegenbutter, Kalzium, Magnesium Vitamin A und E und Lipiden aus Mango und Avocado pflegt das Bad die Haut intensiv und macht sie samtig weich. Die Ziegenbutter enthält außerdem Antihistamine, die bei empfindlicher Haut super verträglich sind, denn sie verhindern Reizungen. Zusätzlich wird die Selbstheilung der Haut durch Öle, Vitamine und Mineralien unterstützt sowie die Zellgeneration angeregt. Auch meine Kinder nutzen das Milchbad, da es auch für empfindliche Kinderhaut bestens eingesetzt werden kann.

Nach dem Baden kommen dann die Öle zum Einsatz. Solltet ihr im Sommer ausschließlich leichte Lotions nehmen, dann stellt im Winter mal auf reichhaltige Öle um, ihr werdet sehen, wie gut das der Haut tut. Das ist wirklich nicht nur Balsam für die Haut, sondern auch für die Seele.

Kurland_Ölmischung

Ich nutze besonders gerne die Ölmischung Alpengühen von Kurland, denn sie riecht unglaublich gut und das den ganzen Tag. An meinen Beinen eine Wohltat! in Diesem Öl treffen alpine Kräuter auf Traubenkern- und Weizenkeimöl. Außerdem ist Latschenkiefer-, Pfefferminz-, Rosmarin-, Wacholder-, Heublumen- und Edelweißöl enthalten. Das Öl könnt ihr sowohl für Bäder als auch entspannende Massagen, aber auch als Beigabe zu Cremes, Peelings, Salzen usw. verwenden.

Kurland_Ölmischung

Eine weitere Ölmischung, die ich sehr liebe ist Ingwer-Zitrone. Es wirkt sofort erfrischend und belebend und ich nutze es für entspannende Massagen. Enthalten sind Jojoba-, Mandel- und Traubenkernöl sowie ätherische Öle wie Ingwer und Zitrone. Zusätzlich wirkt das ganze entspannend auf meine Muskeln und entschlackend.

Die Öle sind natürlich und ohne künstliche Konservierungsstoffe oder PEGs, zudem schonend gepresst und verarbeitet. Kurland verwendet außerdem Braunglasflaschen für die Öle, weil Öle kein Licht vertragen. Nur Glas kann gewährleisten, dass die Qualität, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen enthalten bleibt.

Kurland_Ölmischung

Möchtet ihr die Produkte auch mal kennenlernen oder vielleicht als Geschenk für eine liebe Person zu Weihnachten – dann schaut mal im Shop vorbei. Mit dem Gutschein „kraftdernatur“ gibt es 20 % auf einen Einkauf im Webshop.

Kurland

Wie steht ihr zu Ölen & Co.? Ist eure Haut im Winter auch trocken und beansprucht? Habt ihr noch weitere Tipps, dann teilt sie gerne in den Kommentaren. 

12 Gedanken zu „„Balsam für die Seele“- Körperpflege im Winter

  1. Liebe Christine,
    Öle und ich- eine komische Kombi. So richtig klappt das mit uns nicht, haha. Das Milchband klingt interessant. Ich hatte vor Jahren eines von einer Hamburger Designerin ;)- ich habe es geliebt, aber es wurde aus dem Programm genommen.
    Ich wünsche dir und deiner Haut eine entspannte Vorweihnachtszetit.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

  2. Liebe Christine, schön, dass du mit dem Öl für deine Haut die richtige Pflege gefunden hast. Vor allem bei trockener Haut ist das nicht immer ganz einfach. Öle verwende ich eigentlich derzeit fast nie und bei „Ingwer-Zitrone“ habe ich gleich mal an meinen Lieblingstee gedacht ;-). Aber vielleicht ist das doch jetzt eine Anregung mal wieder über eine besondere Behandlung der Haut im Winter nachzudenken – sowohl für mich selbst als auch für andere.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

  3. Liebe Christine,
    trockene Haut im Winter kenne ich nur allzu gut und ich nutze auch gerne Öl zur Hautpflege. Im Moment verwende ich natürliches Arganöl.
    Ich bade sehr gerne, vor allem, wenn es draußen richtig kalt und winterlich ist. Im Moment will mein Kleiner mit 3,5 Jahren aber immer mit in die Badewanne, was natürlich schön, aber weniger entspannend ist:)
    Liebe Grüße aus dem winterlichen Kärnten, Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: