Risotto Milanese Rezept mit Safran einfach zubereitet

Risotto Milanese Rezept mit Safran einfach zubereitet

Ich gebe zu, dass ich vor einigen Wochen noch kein Risotto-Fan war. Allerdings hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Risotto Milanese Rezept ausprobiert. Richtig aufmerksam wurde ich auf das Rezept durch Tim Mälzer in seiner Kochsendung Kitchen Impossible. Denn dort hatte er die Aufgabe unterschiedliche Risotto-Varianten zuzubereiten und eine davon war das Risotto Milanese. In die klassische Variante gehört eigentlich Rindermark hinein, aber bei den einfachen Versionen des Rezeptes wird häufig darauf verzichtet und das habe ich auch getan, denn alle anderen Zutaten sprechen für sich und geben eine unglaubliche tolle Geschmackskombi ab.

Risotto Milanese Rezept

Risotto Milanese Rezept

Eine der wichtigsten Zutaten für das Risotto Milanese Rezept stellt Safran dar. Den habe ich mir heute Morgen direkt besorgt und schon konnte es losgehen.

Und so funktioniert es:

Risotto Milanese mit Safran

Zutaten: (für ca. 4 Personen)

300 Gramm Risotto-Reis

Safranfäden ca. 0,35 Gramm

Parmesan 30 Gramm (frisch gerieben)

1 Zitrone

Gemüsebrühe

1 Knoblauchzehe

1 Zwiebel

1 EL Oliven-Öl

1 EL Butter

Zubereitung: 

1200 ml Gemüsebrühe aufkochen und sobald sie kocht vom Herd ziehen. Danach die Zwiebel und den Knoblauch ganz klein hacken. In einem zweiten Topf Olivenöl heiß werden lassen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch ca. eine Minute anschwitzen. Darunter den kompletten Reis geben und ebenfalls eine Minute mitschwitzen. 1/3 der Brühe und Safran dazu geben. Solange rühren bis die Brühe aufgenommen wurde. Danach wieder 1/3 der Gemüsebrühe dazu geben und ebenfalls wieder einkochen lassen. Zum Schluss den Rest der Flüssigkeit einrühren. Der Reis ist fertig, wenn die komplette Flüssigkeit vom Reis ausgenommen wurde und eine sämige Konsistenz entstanden ist. Den Parmesan reiben und unter den warmen Reis heben. Die Zitrone ausdrücken und ebenfalls unterheben. Ein Stück Butter in den Reis einrühren.

Risotto Milanese Rezept

Risotto Milanese Rezept

Esst Risotto bitte immer als alleiniges Gericht. Bei den Italienern wird es auch nicht als Beilage verwendet, sondern ist eine Hauptmahlzeit und sollte auch als solche gesehen werden. Meiner ganzen Familie schmeckt dieses Gericht unglaublich gut und es versetzt einen ein Stück in den Süden, wie ich finde. Ich liebe diese Zusammenstellung mit dem Parmesan, Safran und der Zitrone für die Frische. Wird es bei uns definitiv jetzt häufiger geben.

Risotto Milanese Rezept

Falls ihr noch ein leckeres Rezept für eine Mittagsmahlzeit sucht, dann probiert mal den Süßkartoffelauflauf

Meine Risotto-Idee habe ich übrigens aus einer Anleitung der HelloFresh Box. Was ich über die Boxen denke, das erfahrt ihr hier: HelloFreshBox meine Erfahrungen

Mögt ihr denn auch Risotto und habt ihr da ein Lieblingsrezept? 

 

 

 

 

13 Gedanken zu „Risotto Milanese Rezept mit Safran einfach zubereitet

  1. Ich mag Risotto total gerne, doch es hat sich für mich immer schwierig und kompliziert zu kochen angehört, aber nach deiner Beschreibung traue ich es mir jetzt doch zu. Noch dazu mit einer kleiner Abänderung bei den Zutaten auch passend für unsere Veganerin, das wird auf jeden Fall in der nächsten Zeit gleich mal ausprobiert.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Frühlingstag und alles Liebe

    1. Das habe ich auch immer gedacht und mich nie rangetraut, aber es ist wirklich ganz einfach, wenn du dich an die Schritte hälst.
      Freue mich, wenn du es mal testest.

      Liebe Grüße

      Christine

  2. Das sieht sooo lecker aus!
    Da ich ein absoluter Risotto-Fan bin, dein Rezept hat mich sofort angesprochen!
    Tipp: Probier mal das Risotto mit Safran und Garnelen, Schmeckt einfach traumhaft!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    1. Liebe Claudia,
      du wirst lachen, aber genau den Gedanken hatte ich beim kochen, dass Garlenen dazu perfekt passen würden. Das mache ich beim nächsten Mal.

      Liebe Grüße Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: