Cellulite & Co. – Kann ich mir das schön cremen?

Cellulite & Co. – Kann ich mir das schön cremen?

-Anzeige- 

Ich gebe zu, ich bin in gewisser Weise Skeptiker, was „Beauty-Versprechen“ angeht, denn ich habe 20 Jahre in der Kosmetikbranche gearbeitet und vieles ausprobiert. Ich bin auf gute Erfahrungen gestoßen, aber auch auf negative. Dinge glaube ich also erst, wenn ich sie wirklich selbst getestet habe und das gebe ich auch ehrlich an euch weiter, denn was bringen Versprechen, wenn sie im Endeffekt nicht wahr sind.

Meine Beine mochte ich immer am Meisten an meinem Körper. Ich habe dort ein gutes Bindegewebe von meiner Mutter geerbt. Anders sieht es am Bauch oder auch im Brustbereich insbesondere nach zwei Schwangerschaften aus. Mit Erschrecken musste ich aber im letzten Jahr feststellen, dass auch die Beine „nachlassen“ und ich mit kleinen Dellen leben muss. Dachte ich zumindest … bisher habe ich eine normale Körpercreme verwendet, um die Beine zu pflegen. Ich stellte allerdings fest, dass ich „mehr“ brauche. Zumindest im Bereich der Oberschenkel und auch im Brustbereich würde eine Straffung sicher ganz gut tun.

Wie entsteht überhaupt Cellulite?

Diese Frage sollte zuerst geklärt werden, denn es hilft uns, die Vorgänge besser zu verstehen. Zunächst handelt es sich bei dem Wort Cellulite nicht um die Beschreibung eines Krankheitsbildes, sondern es bezeichnet einen sichtbaren, sich auf der Hautoberfläche abzeichnenden, Effekt von überschüssigem Fett unterhalb der Hautoberfläche.

Bye Bye Cellulite Dr. Juchheim

Vor der Pubertät haben wir in der Regel Ruhe vor der typischen Orangenhaut. Aber die hormonellen Veränderungen bei uns Frauen rufen die Cellulite auf den Plan, in dem sich eine Fettschicht innerhalb der Haut bildet. Der Körper kämpft nun gegen eine sogenannte Verschlackung und versucht mit Mineralstoffen die Säuren zu neutralisieren – er speichert außerdem die Mineralstoffe. Werden viele Mineralstoffe benötigt, um die Säuren zu neutralisieren, so sinkt unser Spiegel und Schlacken habe freie Bahn. Dadurch ändert sich die Struktur des Bindesgewebes und Dellen entstehen, die wir als Cellulite oder Orangenhaut bezeichnen.

Wie können wir Orangenhaut/Cellulite den Kampf ansagen?

Ich dachte mir, es muss ja einen Weg geben, um diese Prozesse zu mindern. Mit Bädern aus Algen und Salz soll der Cellulite-Prozess verbessert werden. Auch die Ernährung stellt einen wichtigen Faktor dar, um der Orangenhaut zu begegnen. Viel Wasser trinken und besonders Vitamin C verbessert die Strukturen, aber dies wirkt noch alles keine Wunder.

Am Besten bei Cellulite haben sich Cremes bewährt und somit habe ich mal eine Cellulite-Creme, die besonders wirksam sein soll, ausprobiert. In Foren, Zeitschriften und Co. wird diese Creme gehyped und ich wollte wissen, was ist da wirklich dran. Ich habe Kontakt zum Unternehmen aufgenommen und die Creme 6 Wochen getestet.

Bye Bye Cellulite JuchheimMit dem Namen ByeByeCellulite verspricht sie zumindest, dass die Cellulite in die Flucht geschlagen wird. 

Die Creme enthält einzigartige, pflanzliche Rohstoffe mit 6-fach-Wirkkonzept:

  1. Sichtbare Steigerung der Durchblutung (Hautrötung).
  2. Fühlbare Wärmeentwicklung.
  3. Verbesserung der Versorgung.
  4. Glättung der Haut.
  5. Festigung der Hautstruktur.
  6. Harmonisierung des Hautbildes.

So konnte ich es beim Hersteller nachlesen, aber stimmt das auch?

Bye Bye Cellulite Dr. Juchheim

Nachdem ich das Produkt angewendet habe, hat sich zunächst ein Effekt eingestellt, den ich so nicht kannte. Die Beine wurden regelrecht heiß und rot und es kribbelte. Ich fragte mich, ob das „normal“ sei, aber das ist es, denn dadurch sieht man, wie effektiv und intensiv die Creme arbeitet. Sie regt dermaßen die Durchblutung an, dass man endlich mal spürt, dass eine Creme auch arbeitet.

Bereits nach den ersten Anwendungen habe ich einen positiven Effekt bemerkt, denn die Hautstruktur wurde unmittelbar glatter und ich habe die Creme dann in den Folgetagen auch am Po und im Hüftbereich verwendet. Ich habe nach wenigen Anwendungen festgestellt, dass meine Hosen weiter wurden, obwohl ich an meinem Essverhalten nichts verändert habe.

Heute nach 6 Wochen kann ich klar sagen, dass die Creme eine positive Wirkung hat und meine Hautstruktur wesentlich fester ist, die Haut glatter und die Dellen sich sichtbar verringert haben. Wichtig ist dabei, dass ihr die Creme zwei mal am Tag verwendet und dünn auftragt. Zudem wird vorher ein Tonic-Water aufgetragen, welches die Beine auf die Behandlung vorbereitet. Meine ehrliches Fazit zu der Creme ist, dass ihr, wenn ihr an Cellulite leidet, die Creme ausprobieren solltet, denn ihr werdet eine sichtbare Verbesserung feststellen.

Bye Bye Cellulite Dr. Juchheim

Das perfekte Duo: ByeByeCellulite Creme & Tights / Shape Wear

Zusätzlich könnt ihr den Effekt der Creme mit der ByeByeCellulite Strumpfhose verstärken. Dies ist eine innovative Strumpfhose mit natürlichen Mineralien in den Fasern, die die Körpertemperatur als Infrarot Strahlung ins Gewebe reflektiert.

Die Kombination der ByeByeCellulite Creme und der Strumpfhose bringt den maximalen Effekt. Durch die Kombination kann sich der Anti-Cellulite-Effekt extrem verstärken. Einfach über Tag 8 Stunden die ByeByeCellulite Strumpfhose tragen und am Abend die ByeByeCellulite Creme auf den von Cellulite betroffenen Hautpartien anwenden.

Dazu gibt es eine wissenschaftliche Studie, die an über 40 Frauen über 56 Tage durchführt wurde: Die Frauen trugen die Strumpfhose 8 Stunden täglich: und bei 75 % der Frauen war das Erscheinungsbild von Cellulite sichtbar gebessert, 85% der Frauen hatten eine glattere und festere Haut, der Gesäßumfang war im Durchschnitt um 1 cm reduziert.

Ihr könnt die Creme noch mit weiterer Shape Wear kombinieren. Sie besteht aus Spezialgarnen und Mineralzusätzen und reflektiert die Körperwärme als Infrarotstrahlen in das Körpergewebe. Sie fördert den Lymphfluss, die Durchblutung und die Fettverbrennung wird aktiviert.

Das Ergebnis ist wirklich toll, denn es stellt sich ein leichteres Gefühl in den Beinen sowie ein zusätzliche Verbesserung des Erscheinungsbildes von Cellulite, Umfangreduzierung, sichtbares Bodylifting und ein glatteres Hautbild ein.

Bye Bye Cellulite Juchheim

Glattes Dekolleté und Brustverschönerung

Ein weiteres Produkt, welches ich getestet habe, das ist eine auf Naturstoffen basierende Creme, die eine natürliche Brustverschönerung verspricht. Diese Creme basiert allerdings im Gegensatz zur Cellulite-Creme auf einer Langzeitwirkung. Sie nennt sich 4 Weeks Professional Forming und zeigt in diesem Zeitraum seine Wirkung, vollständig entfaltet ist dies allerdings nach 3 Monaten. Die Pflanzenextrakte wirken als natürliche Cell-Boost-Faktoren und boosten die Brust auf natürlichen Wege auf.

Bye Bye Cellulite Juchheim

Ich habe die Creme zwei Mal am Tag verwendet und auch hier das Tonic Water zuerst aufgetragen.

Bye Bye Cellulite JuchheimIn den ersten Tagen habe ich gemerkt, dass die Haut glatter wurde, aber sonst noch keine weiteren Auswirkungen. Hier hat sich aber Geduld bewährt. Meine Haut wurde in den folgenden Tagen sehr viel straffer und fester und ich hatte ein glatteres Dekolleté. Ich weiß nicht, ob der Behandlung geschuldet ist, aber mein BH spannt seit einigen Tagen. Die Creme soll die Brust nämlich laut vieler Aussagen vergrößern. Vielleicht ist das passiert, aber dazu lege ich nicht meine Hand ins Feuer.

Dr. Juchheim Brustpflege 4 weeks forming

Ich werde die Anwendung aber weiterführen und die „Sache“ weiter beobachten. Dazu gebe ich euch hier nochmal ein Update. Zusätzlich ist wichtig zu wissen, dass diese Creme keine Hormone und keine Parabene enthält. Sie ist super verträglich und außerdem tierversuchsfrei.

Ich habe für euch Gutscheine „verhandelt“, die ihr in der Höhe glaube ich bei keinem Anbieter der Produkte erhaltet.

Die ersten fünf Besteller erhalten exklusiv einen Gutschein im Wert von 25 Euro – es heißt also schnell sein! Gerne könnt ihr einen Gutschein im Wert von 25 Euro über mich erhalten oder ihr schreibt direkt info@beautyeffect.eu an. Der Gutschein ist auf alle Produkte im Shop anwendbar. Sind die ersten fünf Gutscheine vergeben, so erhalten alle Anderen 10 Euro auf alle Produkte. Diese Aktion ist bis Ende März 2020 gültig!

Auch interessant: Wie wirkt Hanföl eigentlich auf den Körper?

Wie sieht eure Pflegeroutine eigentlich so aus?

 

6 Gedanken zu „Cellulite & Co. – Kann ich mir das schön cremen?

  1. Hey,
    zur zusätzlichen Behandlung von Cellulite finde ich Cremes definitiv gut. Jedoch wird man um Sport, Massagen, gesunde Ernährung und Wechselduschen wohl nicht drumherum kommen. Ich habe anno dazumal eine Kosmetikausbildung gemacht und so einige Behandlungen kennen gelernt die auch sehr gut wirkten, allerdings war das Ergebnis auch ziemlich schnell wieder unsichtbar. Ich denke, wir Frauen sollten damit leben lernen und vor allem verstehen, dass Cremes und Co zwar einen kurzweilig netten Effekt haben, aber auf die Dauer eben unser ganzer Lebensstil und die Veranlagung eine große weitere Rolle spielen.
    Liebe Grüße!

    1. Da hast du recht, es geht ja darum, das Optimale herauszuholen und natürlich geht es ohne einen guten Lebenswandel nicht so einfach. Das spielt ja alles zusammen. Und klar, wenn man nicht mehr pflegt, leidet die Haut auch irgendwann wieder. Man muss natürlich für sich schauen, welche Kombinationen den besten Erfolg bringen und da ich auch aus der Kosmetikbranche komme, habe ich ebenfalls viele Produkte kennengelernt, die viel versprachen, aber nicht viel davon „umgesetzt“ haben. Das war hierbei aber nicht so.

      Liebe Grüße

      Christine

      1. Hey, absolut, die Kombination macht es!
        Ich habe mal eine Zeit lang Bodywrapping mit Algen gemacht und dabei Sport getrieben- das war mega effektiv- allerdings muss man am Ball bleiben, sonst ist der Effekt schnell wieder weg.
        Liebe Grüße!

  2. Meine Pflegerountine sieht auch so aus, dass ich täglich cremen muss. Meine Haut ist einfach trocken derzeit und gerade nach der Dusche habe ich Probleme. Effektcreme habe ich noch gar nicht probiert. Damit kenne ich mich so gar nicht aus. Hört sich aber gut an, was du erzählst.

    Einen schönen Tag,
    Sabrina

    1. Das kenne ich, von der Trockenheit kann ich auch gerade ein Lied singen. Das wird im Sommer aber hoffentlich wieder besser 🙂

      Wünsche dir auch einen schönen Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: