Russischer Zupfkuchen mal anders: Easy Rezept und unglaublich lecker

Russischer Zupfkuchen mal anders: Easy Rezept und unglaublich lecker

Ich habe vor ein paar Tagen überlegt, was ich für meinen Sohn zum Geburtstag backen soll. 13 Jahre ist er geworden und die Zeit ist geflogen bis dahin. Käsekuchen hatte ich im Kopf, denn ich liebe einfach diese süße Quarkmasse, ebenso auch der Rest der Familie.

Russischer Zupfkuchen

Aber klassischen Käsekuchen hatte ich schon super oft und ich wollte ihn irgendwie „aufpeppen“. Ich dachte an Kakao – Kakaoboden vielleicht, etwas Streusel on top? Ja, genau das passt.

Russischer Zupfkuchen

Als ich meinen Kuchen plante und das Rezept ausgearbeitet habe, da fiel mir mehr und mehr auf, dass es ja eigentlich ein „Russischer Zupfkuchen“ ist, den ich nämlich bisher noch nie gemacht habe. Ich habe aber die Streusel nicht gezupft, sondern einfach als ganze Streusel gelassen. Der Zupfkuchen heißt nämlich so, weil die einzelnen Teigflocken, die über den Kuchen gegeben werden, an die Turmspitzen der russischen Kirchen erinnern sollen. Meine Schokostreuseldecke ist aber auch eher geschlossen. Der Inhalt des Kuchens ist aber gleich eines russischen Zupfkuchens.

Russischer Zupfkuchen

Und jetzt wollt ihr sicher wissen, wie der Kuchen geht! Aber klar doch! Dazu habe ich euch ein Video erstellt.

Rezept Russischer Zupfkuchen

Zutaten:

Für Boden und Streusel:

250 Gramm Mehl

125 Gramm Butter

125 Gramm Zucker

30 Gramm Kakaopulver

1 Ei

7 Gramm Backpulver

Für den Teig:

50 Gramm Butter

125 Gramm Zucker

1 Pack. Vanillinzucker

3 Eigelbe

3 Eiweiße

1 Packung Puddingpulver Vanille

500 Gramm Magerquark

1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Zunächst bereitet ihr den Boden und die Streusel vor. Das macht ihr aus einer Masse. Dazu werden zunächst die Butter und der Zucker schaumig gerührt. Dann fügt ihr das Ei und das Kakaopulver ebenso wie das Mehl und das Backpulver hinzu. Alles gut verrühren und den Teig in zwei Teile teilen.

Der erste Teil wird auf den mit Backpapier belegten Boden einer Springform (26er) gelegt. Dazu drückt ihr den Boden mit den Fingern gleichmäßig an.

Die Schüssel mit dem anderen Teil des Teiges wird nochmals mit einem Knethaken durchgerührt. So entstehen lockere Streusel.

Im Anschluss daran geht es an die Füllung. Dazu die Eier trennen. Dann das Eigelb zusammen mit Butter und Zucker schaumig rühren. Vanillinzucker, Zitrone, Puddingpulver und Quark ebenfalls mit einrühren. Zum Schluss das Eiweiß fest schlagen und unterheben.

Russischer Zupfkuchen

Die Masse auf den Boden gießen. Später die Streusel mit den Fingern auf dem Kuchen verteilen.

Russischer Zupfkuchen

Das Ganze bei ca. 180 Grad für 50 Minuten in den Backofen. Später mindestens eine Stunde auskühlen lassen. Über Nacht im Kühlschrank schmeckt er auch besonders lecker!

Was ist eigentlich euer Lieblingskuchen? Berichtet mal!

3 Gedanken zu „Russischer Zupfkuchen mal anders: Easy Rezept und unglaublich lecker

  1. Liebe Christine, wieder einmal hast du mich erwischt – ich bin hungrig auf deiner Seite gelandet und da haben meine Augen diesen leckeren Kuchen erspäht. Topfen, Kakao oder Schokolade und Vanille – da bin ich doch gleich dabei. Jedenfalls sieht der Kuchen total lecker aus und wird demnächst bei uns auf dem Tisch landen, da Topfen bei einem Kuchen oder Gebäck bei uns von allen gerne gegessen wird. Ansonsten geht es bei uns eher saisonmäßig zu – daher stehen aktuell Marillenkuchen und Ribiselkuchen gerne auf dem Programm.
    Hab einen ganz wunderbaren Urlaub und alles Liebe Gesa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: