Partyrezept: Orientalische Reisbällchen mit Bio & Fairtrade Basmati-Reis

Partyrezept: Orientalische Reisbällchen mit Bio & Fairtrade Basmati-Reis

Anzeige-

Reis zählt bei uns in der Familie zu den absoluten Lieblingsgerichten. Ich mochte schon als Kind Reis in allen Varianten. Das kann auch daran gelegen haben, dass meine Mutter in der Schwangerschaft mit mir und meiner Zwillingsschwester immer ihre sogenannte „Tomaten-Reissuppe“ gegessen hat. Man sagt ja, dass das, was die Mutter in der Schwangerschaft geliebt hat, auch dem Kind später schmecken wird. Kann auch ein Mythos sein, aber in diesem Fall trifft es zu.

Da ich gerne experimentiere möchte ich euch heute meine orientalischen Reisbällchen zeigen, die man auch gut für Partys vorbereiten kann, da sie kalt auch wunderbar schmecken.

And how does it work?

Anleitung für orientalische Reisbällchen:

Zutaten: 

250 Gramm Bio-Basmati Reis (zb. von Rii-Jii)

2 Eier

2 EL Tomatenmark

140 Gramm Rinderhack

75 Gramm Schafskäse

40 Gramm geriebener Parmesankäse

Salz/Pfeffer

1 Knoblauchzehe

400 ml Pflanzenöl

Zubereitung: 

    1. Reis kochen und im warmen Zustand den geriebenen Parmesan unterheben.
    2. Die Masse erkalten lassen und 2 verquirlte Eier hinzufügen.
    3. In der Zwischenzeit das Hackfleisch mit dem Knoblauch, den Gewürzen, dem Tomatenmark und dem Schafskäse vermischen.
    4. Den Reis mit der Schafskäse-Hackfleischmasse zusammenführen und mit den Händen durchkneten.
    5. Kleine Bällchen mit den Händen formen.
    6. Das Pflanzenöl heiß werden lassen und nun immer 3-5 Bällchen gleichzeitig im Öl ausbacken, bis sie Gold-Gelb sind.

Reisbällchen

Als Deko könnt ihr einen Spieß durch die Bällchen stecken und sie beispielsweise zu einer leckeren Currysuppe servieren. Oder einfach als Fingerfood anbieten.

Reisbällchen

Reisbällchen

Reisbällchen

Über Rii Jii Bio-Reis

Da ich bei meinen Speisen immer einen gewissen Qualitätsanspruch verfolge, verwende ich für mein Gericht den Rii Jii Basmati Reis. Der Reis wird biologisch angebaut und ist Fairtrade zertifiziert. Für Rii Jii Basmati Reis wird die Basmati Ursorte „Taraori“ verwendet. Die Sorte zeichnet sich unter anderem durch ihren aromatischen Geschmack aus. Zudem lagert der Reis mindestens ein Jahr lang, bevor er portioniert wird. Der Duft hat mich schon beim Öffnen der Packung überrascht, weil es sehr aromatisch riecht. Der Reis ist außerdem komplett schadstofffrei und die gesamte Herstellung bis zur Ankunft zu Hause kann lückenlos nachgewiesen werden.

Arne Lißewski, der Gründer von Rii Jii, beschäftigte sich seit einer Portugal-Reise intensiv mit Reis und den mit ihm einhergehenden Anbaumethoden und den Umweltschäden. Je intensiver er sich mit dem Thema beschäftigte, desto klarer wurde ihm, dass er einen Reis schaffen muss, der biologisch angebaut und Fairtrade zertifiziert wird.

Aus dieser Mission ist Rii Jii entstanden, den es als Geschenkbox oder einzeln in den Sorten Jasmin, Vollkorn, Milchreis, Risotto und Basmati gibt.

Die Qualität kann außerdem auch per Rückstandsanalysen nachvollzogen werden, die ihr hier sehen könnt. Alles in allem ein sehr gelungenes Konzept, wie ich finde.

Ein leckeres Putengeschnetzeltes mit Basmati-Reis findet ihr bei Anja von Castlemaker

 

Wie steht ihr denn zu dem Thema Fairtrade bei Lebensmitteln und wie findet ihr die Reisbällchen? 

11 Gedanken zu „Partyrezept: Orientalische Reisbällchen mit Bio & Fairtrade Basmati-Reis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: