Herbstliche Kürbissuppe mit Ingwer, Orange und Kokosmilch

Herbstliche Kürbissuppe mit Ingwer, Orange und Kokosmilch

Kürbissuppe gehört im Herbst und Winter zu unserem Speiseplan wie die Blätter zum Baum. Nachdem wir seit Tagen mit einem Magendarm-Virus gekämpft haben, passte die Suppe hervorragend in den Tagesablauf. Sie ist schnell gemacht und auch schonend für den Magen. Ich mache die Suppe ohne Sahne oder ähnliches, sondern nur mit Kokosmilch. Das gibt der Suppe einen besonderen Geschmack und passt auch super mit dem frischen Ingwer, den ich verwende zusammen. Ein kleiner Geheimtipp ist außerdem der Saft einer Orange, der eine leichte fruchtige Note in die Suppe zaubert. Probiert es mal aus …

Kürbissuppe

Rezept Kürbissuppe mit Ingwer und Kokosmilch

Zutaten:

1 Kürbis Hokkaido

2 Gemüsezwiebeln

6 Karotten

2-3 Liter Gemüsebrühe

1 Orange/ alternativ 2 süße Mandarinen

frischer Ingwer

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

6 große Kartoffeln

Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Zunächst die Kartoffeln und Karotten sowie die Zwiebeln schälen. Den ganzen Kürbis in einem Topf mit Wasser bedecken und 10 Minuten aufkochen. Danach kann der Kürbis geschnitten werden. Hokkaido wird generell mit Schale abgekocht, so dass lediglich das Innere ausgehöhlt wird und der Rest in kleine Stücke geschnitten werden kann.

Gemüsebrühe aufkochen und die Kürbisstücke, die Zwiebeln, die Kartoffeln und die Karotten hineingeben und so lange kochen bis alles weich ist. Danach den Ingwer reiben und dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Kokosmilch kurz aufkochen. Im Anschluss die Orange ausdrücken und kurz weiter köcheln lassen.

Kürbissuppe

Mit dem Pürierstab das Ganze schön sämig pürieren.

Kürbissuppe

Fertig ist eine köstliche Suppe! Etwas Brot dazu und ihr habt ein leckeres herbstliches Gericht! Ich verwende sehr gerne den Hokkaido für meine Kürbissuppe, da er ein leicht nussiges Aroma hat und besonders gut mit Ingwer oder auch Chili harmoniert. Wir mögen es, wenn unterschiedliche Geschmackskomponenten aufeinander treffen. Daher auch die Süße der Orange kombiniert mit dem scharfen Ingwer. Ihr könnt auch Orangensaft verwenden, aber ich mag lieber frische Zutaten. Mandarine funktioniert auch super. Einfach in der Mitte aufschneiden und ausdrücken.

Kürbissuppe

Kocht ihr auch gerne Kürbissuppe und welchen Kürbis verwendet ihr dafür?

 

Ein weiteres Rezept für eine Kürbissuppe mit Ingwer findet ihr bei Anja von Castlemaker

 

 

10 Gedanken zu „Herbstliche Kürbissuppe mit Ingwer, Orange und Kokosmilch

  1. Liebe Chrisi,
    oh mein Gott sieht das gut aus. Diese Farbe ist unglaublich. Ich liebe ja Kürbissuppe und koche sie derzeit so oft wie möglich. Deine Idee mit der Orange ist eine großartige Idee. Das werde ich unbedingt mal in mein Rezept einfügen.
    Ich wünsch dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße
    Doreen

  2. Für mich bitte einen großen Teller dieser leckeren Suppe, denn was gibt es Besseres als an einem kalten Herbsttag eine dampfende Suppe zu essen. Kürbissuppe wird bei mir im Herbst auch rauf und runter gekocht, aber Ingwer und Orange habe ich noch nie beigefügt, danke für diese tollen Vorschläge. Das schmeckt sicher wunderbar, noch dazu, wo ich den Geschmack von Ingwer sowieso total gerne mag, egal ob als Tee oder in Gerichten.
    Hab einen schönen Herbsttag und alles Liebe

  3. Ingwer, Kürbis, Kokos..was ne Kombi!. Vor allem in Verbindung mit der Orange/den Mandarinen. Evtl noch ein paar Sonnenblumenkerne und n bisschen Koriander drüber? In jedem sehr lecker. Tischlein deck dich! 🙂 LG, Andree

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: