Bilder gekonnt kombinieren – Tipps für eine kreative Bilderwand

Bilder gekonnt kombinieren – Tipps für eine kreative Bilderwand

-Anzeige-

Bei mir war es mal wieder soweit: Ich wollte umdekorieren! Ihr kennt ja meine DIY-Projekte im Haus bereits und ein großer Bestandteil davon ist die Wandgestaltung. Wie lassen sich Wände schnell und einfach verändern, ohne sie direkt umzustreichen oder zu tapezieren? Richtig, mit Bildern!

Bilder zaubern im Handumdrehen ein komplett anderes Flair in einen Raum, wenn sie optisch sinnvoll kombiniert werden. Doch hier besteht oft Unsicherheit. Daher gibt es einige Regeln, die den Einsatz von Bildern erleichtern.

Vor dem Aufhängen steht natürlich zunächst die Auswahl der Bilder. Macht euch Gedanken, wie die farbliche Gestaltung aussehen soll. Mögt ihr ein buntes Statement setzen oder eher gedeckte Farben? Da mein Wohnzimmer in Grau-Weiß gestaltet ist, habe ich auch bei der Farbwahl meiner Bilder von Posterlounge auf Schwarz-Grau-Weiß gegriffen. Ich finde die Harmonie der Farben besonders schön und wenn ihr bei den Farben dezent seid, könnt ihr auch eher mit dem Material der Bilder oder Form und Größe spielen. Zunächst solltet ihr auch hier überlegen, ob ihr eher klare Formen erzielen möchtet oder ob es ein Mix an Größe und Material werden darf.

Formen- und Materialmix liegen nicht nur in der Mode im Trend, sondern auch bei Bildern. Traut auch hier ruhig zu experimentieren. So habe ich beispielsweise zwei gerahmte Premium-Poster, zwei kleine Acrylglasbilder und ein Gallery Print bei Posterlounge rausgesucht und setze damit auf verschiedene Materialen, die alle für sich unterschiedliche Vorteile haben. Die Premiumposter habe ich mit weißen hochwertigen Holzrahmen kombiniert. Den Rahmen habe ich bei Posterlounge direkt mitbestellt und das Bild kommt dann fertig gerahmt zu mir nach Hause. Die Rahmen werden extra in der Rahmenmanufaktur des Unternehmens passgenau von Hand gerahmt. Das wirkt edel und ist ein echter Hingucker auf der Wand.

Acrylglasbilder hatte ich bisher noch gar nicht und muss sagen, ich finde sie wirklich schön. Der Druck des gewählten Bildes befindet sich hinter einer  5 mm dicken Acrylglasplatte.

Dadurch bekommen die Farben eine gewisse Tiefenwirkung. Das Bild besitzt eine glänzende Oberfläche in Glas-Optik und ist sehr pflegeleicht und stabil. Das Ganze bekommt ihr inklusive Wandhalterung geliefert.

Der Gallery Print ist eine Kombination aus hochglänzendem Acrylglas und stabilem Aluminium und vereint die besten Eigenschaften beider Materialien. Bei meinem Bild mit dem Eiffelturm habe ich mich für dieses Material entschieden. Das wirkt besonders hochwertig.

Wenn ihr also eure Anzahl, das Material und die Motive sowie Farben ausgewählt habt, dann könnt ihr mit der Anordnung der Bilder beginnen. Fangt nicht einfach an, die Bilder aufzuhängen, sondern macht euch Gedanken, welches „Muster“ ihr haben möchtet.

Ihr könnt euch für klare Formen entscheiden, in dem z.B. alle Bilder die gleiche Größe haben und in einem Viereck ausgerichtet werden. Ich habe mich dafür entschieden, auch bei der Bildergröße wieder mit einem Mix zu spielen. Und dazu habe ich fünf Bilder gewählt, weil ich hier eine ungerade Kombination haben wollte.

Ich habe mir einen Platz auf dem Boden gesucht, denn so konnte ich verschiedene Kombination ausprobieren. Davon habe ich mir jeweils ein Foto gemacht, um später zu entscheiden, was ich bevorzuge. Als ich meine Kombination gefunden hatte, habe ich die Bilder genau nach meiner Vorlage aufgehängt.

Ich finde meine Bilderwand ganz im Zeichen von Paris und New York sehr schön und da ich außerdem Audrey Hepburn Fan bin, kam sie als großes Motiv in den Fokus mit einem Motiv von „Breakfast at Tiffany“. 

Wie ist es bei euch? Seid ihr Bilderfans und habt ihr es lieber „geordnet“ oder mögt ihr auch den Mix aus Formen, Farben und Materialien?

8 Gedanken zu „Bilder gekonnt kombinieren – Tipps für eine kreative Bilderwand

  1. Liebe Christine, Bilder sind einfach eine wunderbare Möglichkeit, einem Raum ohne größeren Aufwand ein ganz anderes Ambiente zu geben. Alleine der Farbton eines Bildes hat schon eine Auswirkung auf die Stimmung, die einen Raum beherrscht, oder auch die Gestaltung mit unterschiedlichen Bildern bringt ein anderes Flair. Deine Wandgestaltung durch die unterschiedlichen Formate und Materialien sieht wirklich ansprechend aus und ich kann mir vorstellen, dass du damit viel Freude hast. Wer kann den schon einer Audrey Hepburn widerstehen 😉
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe Gesa

  2. Liebe Christine,
    da hast du eine Auswahl getroffen, die ich mir auch direkt an die Wand hängen würde. Ich mag schwarz weiß immer sehr gern und auch die Zusammenstellung der Formen finde ich toll.
    Ich wünsche dir viel Freude mit deiner Wand.
    Liebe Grüße
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: