Hatschi! Tipps gegen Heuschnupfen und Anwendung mit Emser Nasendusche

Hatschi! Tipps gegen Heuschnupfen und Anwendung mit Emser Nasendusche

-Anzeige-

Hatschiiiii … damit geht es morgens bei uns nach dem Aufstehen schon los! Die ganze Familie hat mit Heuschnupfen zu kämpfen. Insbesondere mein 12-jähriger Sohn und ich. Wir niesen am Tag um die Wette. Seit ein paar Tagen ist es wieder besonders ausgeprägt. Die Schleimhäute sind permanent gereizt und auf Hochtouren. Da ich mich mit diesem Zustand nicht zufriedengebe, beschäftige ich mich schon lange intensiv mit unterstützenden Methoden und Tipps gegen Heuschnupfen. Es muss nämlich nicht immer gleich der Griff zu Medikamenten sein. Mir hilft unter anderem das Durchspülen mit einer Nasendusche. Ich nutze dabei die Emser Nasendusche, die in der Apotheke erhältlich ist.

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Nasenspülungen sind eine natürliche Hilfe bei Allergien, die zu einer schnellen Besserung führen. Niesattacken werden von Pollen hervorgerufen. Die Nasendusche wirkt unterstützend gegen die Pollen, denn sie spült Pollen, Staub- und Schmutzpartikel nach deren Eintreten direkt wieder aus der Nase heraus. So wird die allergische Reaktion ohne systemische Belastung, wie etwa durch Medikamente, unterbrochen. Der Organismus wird nicht belastet, da die Pollen direkt im ersten Stadion aus dem Körper gespült werden.

Nasenspülung – aber richtig!

Die Nasenspülung von Emser wird mit einer isotonen Spüllösung durchgeführt. Hier spielt die Konzentration des Nasenspülsalzes eine entscheidende Rolle, denn diese sollte die gleiche Mineralstoffkonzentration wie die Zellen der Nasenschleimhaut haben. Ist dies nicht so, kann eine Nasenspülung unter Umständen bei einer zu niedrigen Konzentration Schmerzen verursachen, da der Körper bei einer zu niedrigen (etwa bei Leitungswasser) oder einer zu hohen Mineralstoffkonzentration versucht, das Missverhältnis auszugleichen. Emser bietet eine Nasendusche und Emser Nasenspülsalz in der Apotheke an, die im Set mit Portionsbeuteln erhältlich sind.

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Wie funktioniert die Nasendusche?

Die Nasendusche ist recht schnell funktionsbereit, wenn man die Anleitung beachtet.

  1. Spült bitte den Nasenspülbehälter zunächst gründlich aus. Im Anschluss bitte das Nasenansatzstück in
    eine waagerechte Position bringen – so verschließt sich die Nasendusche. Handwarmes Wasser bis zur Markierung einfüllen.
  2. Einen der beiliegenden Beutel Emser Nasenspülsalz füllt ihr nun ein und löst das Salz durch leichtes Schwenken auf. Wichtig ist, dass ihr das Ventil mit dem Zeigfinger abdeckt und dann das Nasenansatzstück nach oben klappt, damit das Wasser fließen kann.
  3. Nun wird das Nasenansatzstück leicht an ein Nasenloch angesetzt und der Finger vom Ventil genommen. Danach fließt die Flüssigkeit in das eine Nasenloch hinein und durch das andere wieder hinaus. Dabei sollte der Mund unbedingt leicht geöffnet sein, denn so wird verhindert, dass Spülflüssigkeit in den Rachen läuft.
  4. Zum Reinigen den Behälter einfach mit warmem Wasser ausspülen und das Nasenstück zum Trocknen nach hinten klappen. Zerlegen und auskochen bzw. in der Spülmaschine waschen ist auch möglich.

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Emser Nasendusche Tipps gegen Heuschnupfen

Weitere Tipps gegen Heuschnupfen

  1. Ein Dampfbad: Dies lindert den Juckreiz, da die Nasenschleimhaut befeuchtet wird.  Einen Topf mit Wasser aufkochen und vom Herd nehmen. Ein Handtuch über den Kopf legen und ca. 10 Minuten den Dampf inhalieren. Vorsicht bei zu heißem Dampf!
  2. Feuchter Lappen für die Augen: Gegen Juckreiz im Bereich der Augen hilft ein kühler feuchter Lappen, der auf die Augen aufgelegt wird.
  3. Abends immer duschen: Damit die Pollen nicht über die Haare ins Bett getragen werden, sollte der Betroffene jeden Abend duschen und gründlich die Haare waschen.
  4. Viel Wasser trinken und gesund ernähren. Durch Wasser werden die Schleimhäute befeuchtet. (Salami und Käse können die Symptome verschlimmern)
  5. Spannungskopfschmerzen lassen sich durch einen kalten Gesichtsguß lindern. Der Kälteschock regt über die Rezeptoren den Stoffwechsel an und bringt den Kreislauf in Schwung. Spannungen im Kopf lösen sich.

 

Habt ihr auch mit Heuschnupfen zu tun und was hilft euch, um die Symptome zu lindern?

 

 

 

 

 

 

 

 

9 Gedanken zu „Hatschi! Tipps gegen Heuschnupfen und Anwendung mit Emser Nasendusche

  1. Eine gute Alternative. Mir jucken jedoch eher die Augen :(. Falls aber mal die Nase verrückt spielt behalte ich das im Auge.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße Jenny.

  2. Leider hilft mir die Nasendusche nicht. Aber ich habe auch echt ne krasse Form von Heuschnupfen, wobei ich dieses Jahr sagen muss, hey, war fast nix! Ich habe Augentropfen, die ich ab und zu benutze, wenn ich merke, dass es losgeht und das wars. Natürlich kenne ich sonst auch so Tricks wie Haare waschen, Kleidung wechseln, oft die Hände und das Gesicht waschen, Sonnenbrille…

    Lieben Gruß, Bea.

  3. Die Nasendusche hilft mir auch so gut! Ich verwende sie schon seit über 10 Jahren und es hilft einfach direkt, gerade wenn die Pollenbelastung wieder so stark ist. Übrigens auch bei Erkältungen hilfreich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: