Fußball WM 2018: Vorsicht vor Ticketbetrug bei Viagogo

Fußball WM 2018: Vorsicht vor Ticketbetrug bei Viagogo

Ich bin vorsichtig geworden, wenn es um Internet-Käufe geht! Denn vor Jahren haben wir eine Eckbank auf Vorkasse gekauft und diese nie erhalten – das Geld war natürlich weg. Und kurze Zeit später wurden wir bei einer Reisebuchung um ein Versicherungsabo reicher. Bei der Buchung konnte man den Reiserücktritt anklicken und hatte aber damit direkt einen Jahresvertrag gebucht. Darüber wurde sogar kurze Zeit im ZDF berichtet. Ich wurde damals von der Redaktion kontaktiert und durfte im TV darüber berichten. Seitdem bin ich wirklich bei allem, was ich buche extrem vorsichtig und schaue mir alles mehrfach an. Daher ärgere ich mich umso mehr, dass ich dem Ticketbetrug bei Viagogo auf den Leim gegangen bin und das sogar zwei Mal.

Meine Erfahrungen mit Viagogo – eine Rechnung, die nicht aufgeht

Es fing alles um die Weihnachtszeit an. Mein Mann und ich haben uns entschieden, den Kindern Karten für „The Voice in Concert“ in Koblenz zu schenken. Ich habe natürlich Google gefragt und bin auf den Ticketservice (oder besser gesagt Ticketbörse) Viagogo gestoßen. Ich kann mir bis heute nicht erklären, warum ich keine Preise verglichen habe, aber ich habe die Karten für vier Personen für gesamt 270,93 Euro gekauft. Außer den hohen Gebühren bei Viagogo, ist mir zunächst nichts außergewöhnliches aufgefallen. Die Karten kamen recht schnell zu uns nach Hause und sie stammten ursprünglich von eventim.de.

Ticketbetrug bei Viagogo Fußball WM

Auf den Karten stand ein Preis von 52,50 Euro. Das Ganze ergibt einen Gesamtpreis von 210 Euro. Somit habe ich die Differenz von 60 Euro als Gebühren so akzeptiert (da ich aber gar nicht wusste, dass bspw. bei eventim.de gar keine Gebühren verlangt werden). Bei meiner ersten Buchung ist also im Prinzip noch alles „unauffällig“ gewesen (bis auf die Gebühren). Aus diesem Grunde habe ich auch meine zweite Buchung, nämlich Karten für Luke Mockrigde in Koblenz dort gebucht und damit kam der Schock … und ich dem Ticketbetrug bei Viagogo auf die Schliche.

Diese vier Karten haben zusammen 290,17 Euro gekostet, ich dachte damals schon, dass es ganz schön teuer sei … Als die Karten aber kamen, da bin ich aus alles Wolken gefallen! Auf den Karten, die wieder mit dem Logo von eventim.de kamen, stand ein Einzelpreis von 35,50 Euro! Ich wusste, diese Differenz ist für Gebühren zu hoch. Ich habe also gegooglet und bin recht schnell auf zahlreiche Foren gestoßen, in denen Viagogo regelrecht zerissen wurde. Hätte ich mal eher gegooglet, dann hätte ich viel Geld gespart. Bei dieser Buchung sah es nämlich so aus, dass ich die Karten bei eventim.de für 35,50 Euro (sogar gebührenfrei) bekommen hätte. Das wäre eine Gesamtsumme von 140 Euro gewesen für alle vier Personen. Und so habe ich 290 Euro bezahlt, was 150 Euro Differenz bedeutet. Ich habe also mehr, als das Doppelte bezahlt!

Ticketbetrug bei Viagogo

Ich habe nun bei meiner weiteren Recherche herausgefunden, dass Viagogo unter anderem mit sogenannten Leerverkäufen arbeitet. Dies bedeutet, dass ein Verkäufer den Preis selbst festlegt und das Unternehmen die Karten noch gar nicht besitzt. Zudem stehen die hohen Bearbeitungsgebühren auch öffentlich in der Kritik, die zu den Preisen, die völlig von den realistischen Kartenpreisen abweichen, hinzu kommen.

Ticketbetrug bei Viagogo zur Fußball-WM

Das Ganze wird natürlich gerade jetzt zur Fußball-WM 2018 interessant, denn hier sollten die Euros fließen. Die Karten für die Spiele sind begehrt und daher lässt sich ein dickes Geschäft machen. Bereits im Jahr 2014 verkaufte Viagogo Karten im Wert von 30.000 Euro, wie Spiegel online (Quelle) berichtet.

Ticketbetrug bei Viagogo Fußball WM 2018

Laut Spiegel hat die Fifa nun Strafanzeige gegen Viagogo gestellt. Der Fußballweltverband wirft dem in der Schweiz ansässigen Unternehmen vor, beim Verkauf von Eintrittskarten für die WM in Russland gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) zu verstoßen. Viagogo hat sogar Karten angeboten, obwohl es offiziell gar keine Karten mehr gab.

Das dürfte das Glück für viele Fußball-Fans sein, denn ich wette hier haben viele Verkäufer das dicke Geschäft gewittert. Wenn man (so wie ich) nicht häufig Karten online bestellt, dann geht es ganz schnell, dass man den Preisen glaubt. Und da der Preis auf den ersten Karten, bis auf diese hohe Gebühr, nicht sonderlich auffällig war, wäre ich ohne die zweite Bestellung gar nicht auf diese Machenschaften aufmerksam geworden.

Ich habe über Paypal Kontakt mit dem Unternehmen aufgenommen, aber nie eine Rückantwort erhalten. Zurückschicken konnte und wollte ich die Karten nicht, denn ich hätte dann im schlimmsten Falle mein Geld nie wieder gesehen und Karten hätte ich auch nicht gehabt. Ich habe noch versucht das Unternehmen zu kontaktieren, aber keine Chance. Das Unternehmen sitzt in der Schweiz und ist telefonisch nicht zu erreichen. Es gibt keinen Support, an den man sich wenden kann.

Viagogo Fußball WM Ticketbetrug

Ich kann euch nur dringend vor dem Ticketbetrug bei Viagogo warnen. Kauft dort bitte keine Karten für Fußballspiele, Musicals, Konzerte oder ähnliches. Laut vieler Erfahrungen im Internet haben manche Käufer nämlich nie eine Karte erhalten oder die Karte war nicht zulässig und das auch außerhalb der WM bei vielen „normalen Fußballspielen“. Und ich fasse mich auch an meine eigene Nase und werde nächstes Mal wieder bei den klassischen Portalen bestellen. Ich verbuche es als Erfahrung, die und aber leider teuer zu stehen kam.

10 Gedanken zu „Fußball WM 2018: Vorsicht vor Ticketbetrug bei Viagogo

    1. Liebe Anja,

      das hätte ich auch direkt machen sollen. Jetzt bin ich schlauer und das passiert mir nicht mehr. Teilweise muss man erst Lehrgeld bezahlen, leider!

  1. Danke für diese Information – es ist traurig, dass es immer wieder schwarze Schafe gibt, die mit ihren Machenschaften die Menschen um ihr Geld betrügen wollen. Von dieser Organisation habe ich bisher noch nichts gehört, aber bei meinem letzten Visumantrag für die USA wäre mir fast etwas Ähnliches passiert. Ich habe die Formulare oneline ausgefüllt – als mir ein Betrag von ca. 80 € angezeigt worden ist, wurde ich aber skeptisch. Ich hatte doch einen Preis von ca. 15 € für ein Visum im Kopf. Schnell habe ich dann festgestellt, dass ich nicht auf der offiziellen Homepage, sondern auf einer kommerziellen Seite gelandet bin, die zusätzlich noch ca. 70 € Bearbeitungsgebühr verlangt hätte. Daher vielen Dank für das Aufklären.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und alles Liebe

  2. Hallo, immer diese Trickbetrüger. Die werden immer dreister heut zu Tage. Ich bestelle meine Karten immer direkt über eventim oder gehe bei uns in die Stadt zum Ticketgeschäft. Über Viagago habe ich bis jetzt noch nichts gehört, werde es mir aber merken. Lg Tina-Maria

  3. Vielen Dank für diese Warnung, ich denke du hast viele Menschen vor Schaden gewarnt. Ich finde es auch immer wieder schlimm ständig über den Leisten gezogen zu werden. Aber scheinbar muss man wirklich alles vorher kontrollieren, daher finde ich das was wir tuen auch so wichtig. Empfehlungen die Blogger folge ich gerne.
    LG Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: